Foto-Nähanleitung für Reinigungspad und Waschlappen

Hier eine kurze und einfache Foto-Nähanleitung die besonders für Nähanfänger geeignet sind! Mit dem Reinigungspad lässt sich wunderbar das Gesicht abschminken und reinigen. Die Waschlappen in zwei Größen sind Allrounder für jedermann. Gerade wenn man Kinder hat sind sie immer im Einsatz. Ich gebe zu dass ich bei meinen Kindern sehr gerne Feuchttücher benutzt habe und ich liebe Küchenpapier. Mal eben etwas wegwischen geht so schnell und einfach, aber es produziert auch tagtäglich eine Menge Müll und die Feuchttücher sind für die Haut auf Dauer auch eher schädlich. Aus Jerseyresten und Frottee (auch alten Frotteehandtüchern sind schnell Waschlappen genäht, sie sehen schön aus und sind praktisch. Wenn ihr diese Nähanleitung benutzt und danach hergestellte Näharbeiten im Internet zeigt, bitte gebt die Quelle an: Nach einer Anleitung von www.liebevoll-puppen.de – Nadine Darley genäht! Es ist verboten diese Anleitung gewerblich zu nutzen, sie ist ausschließlich für den privaten Gebrauch bestimmt!

IMG_3541kReinigungspad

Material:

  • Sommerfrottee
  • Baumwollstoff
  • ein Stück Kordel 10cm
  • Nähmaschine
  • Nähgarn
  • Stecknadeln oder Stoffklammern
  • Schere
  • 8B Bleistift (zum Aufzeichnen)

IMG_3515kDas Schnittmuster ohne Seitenanpassung ausdrucken und ausschneiden. Ich drucke es immer auf 120g Papier aus, da kann man gut drumherum malen. Man kann aber auch normales Papier nehmen und den Schnitt auf Pappe kleben und dann ausschneiden. Das Schnittmuster enthält bereits eine Nahtzugabe! Da ich das Schnittmuster nach dem Nähen nochmal abgeändert habe ist mein Baumwollstück etwas kleiner.

IMG_3525kBitte zwei Mal das runde Pad aus Sommerfrottee zuschneiden, einmal die sogenannte „Tasche“ aus Baumwollstoff und ein Stück Kordel wenn man das Pad zum Trocknen aufhängen möchte. Sonst kann man das Kordelstück auch weglassen.

IMG_3517kBevor wir die einzelnen Schichten übereinander legen können, muss die „Tasche“ vorbereitet werden. Dazu schlagen wir die gerade Seite (den Saum) zweimal je 1cm nach innen um. Damit es nicht verrutscht kann man drüber bügeln oder mit dem Daumennagel kräftig am Saum entlangfahren. Man kann sich zusätzlich Stecknadeln oder Stoffklammern setzen.

Mit einem dreifach-Zickzack-Stich habe ich den Saum abgenäht.

IMG_3523kSo sieht das vorbereitete Baumwollstück von der linken Seite aus.

IMG_3526kJetzt werden die verschiedenen Schnittteile wie folgt übereinander gelegt:

  • zunächst ein Frotteestück mit der rechten Seite nach oben zeigend (der Flor sollte von oben nach unten zeigen).
  • dann kann das Kordelstück wie oben gezeigt positioniert werden
  • dann kommt das vorbereitete Baumwollstück mit der linken Seite nach oben zeigend
  • dann das zweite Frotteestück mit der linken Seite nach oben zeigend. Hier muss man darauf achten, dass die Florrichtung die Gleiche wie beim unteren Stück ist. Sonst kann es beim Nähen leicht passieren dass sich der Stoff verschiebt.

IMG_3528kDieses Sandwich fixiere ich nun mit Stoffklammern und markiere mir die Wendeöffnung unten mit Stecknadeln. Sie sollte etwa 5cm groß sein.

IMG_3529kMit der Nähmaschine mit einer Jerseynadel nähe ich von der einen Stecknadel ringsherum bis zur anderen Stecknadel und lasse die Wendeöffnung offen. Anfang und Ende werden vernäht, auch oben an der Kordel nähe ich ein Stück rückwärts um es ausreichend zu fixieren!

IMG_3530kDurch die Wendeöffung wird nun alles auf die rechte Seite geholt, der Stoff an der Wendeöffnung wird nach innen geschlagen und mit einer Handnaht mit einem sogenannten Matratzen- oder Leiterstich verschlossen. Wer nicht gerne von Hand näht und wem die Optik nicht so wichtig ist, kann auch die Wendeöffnung knappkantig mit der Nähmaschine absteppen!

IMG_3541kUnd ungefähr so sollte das fertige Pad dann aussehen. Da ich den Schnitt nochmal etwas verändert habe sollte bei euch mehr Baumwollstoff und weniger Frottee zu sehen sein.

Hier bekommt ihr das Schnittmuster:

 

IMG_3540kWaschlappen:

Material:

  • Jerseystoff (es können aber auch andere Stoffe wie Baumwolle sein)
  • Sommerfrottee oder normaler Frottee (ein altes Handtuch)
  • ein Kordelstück ca. 10cm (Webbandrest geht auch)
  • Nähmaschine
  • Nähgarn
  • Stecknadeln und oder Stoffklammern
  • Schere
  • 8B Bleistift (zum Aufmalen)

IMG_3531kDer Zuschnitt für den kleinen Waschlappen sollte 19x19cm betragen, der Große hat einen Zuschnitt von 24x24cm.

IMG_3532kAlle vier Ecken habe ich zunächst abgerundet, macht euch dazu eine Pappschablone.

IMG_3535kLegt euch den Sommerfrottee mit der rechten Seite nach oben vor euch hin, positioniert das Kordelstück oben links und dann den Jerseystoff mit der linken Seite nach oben.

IMG_3537kAlles mit Stecknadeln feststecken, oben habe ich bei der Kordel eine Stoffklammer benutzt und an der linken Seite steckt ihr euch zwei Stecknadeln quer die euch die Wendeöffnung markieren. Die Wendeöffnung sollte ca. 6cm groß sein.

IMG_3538kEinmal von der oberen Nadel bis zur unteren Nadel ringsherum mit einem Gradstich absteppen, Anfang und Ende vernähen. Hier wird die Kordel nicht zusätzlich fixiert, da nach dem Wenden der Waschlappen nochmal abgesteppt wird.

IMG_3539kDurch die Wendeöffnung den Waschlappen wenden, die Wendeöffnung nach innen schlagen, mit einer Stecknadel fixieren und einmal ringsherum füßchenbreit absteppen. Kontrollieren ob die Wendeöffnung auch richtig verschlossen ist. Ich nähe die Wendeöffnung zusätzlich mit einer Handnaht mit einem Matratzenstich zu.

IMG_3540kUnd schon sind die Waschlappen fertig! Sie sehen einfach fröhlich aus mit dem bunten Stoff und irgendetwas muss doch immer abgewischt werden, der Mund, das Gesicht, die Hände …..

Das waren kurz und schmerzlos zwei Foto-Nähanleitungen! Sollten sich Fragen oder Anregungen ergeben dann schreibt mir doch. Ich wünsche euch ein schönes Pfingstwochenende. Da das Wetter so mittelprächtig ist werde ich es wohl drinnen verbringen. Meine Coverlock läuft seit gestern nicht so und ich konnte den Fehler bisher nicht finden. LIEBEVOLLe Grüße Dini.

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>