Veränderungen-Neue Wege-Lebenslust-Lieblingsmenschen

Wo soll ich nur anfangen, es passiert gerade so viel in meinem Leben und ich habe so lange nichts geschrieben da ist es nicht so einfach. Ich möchte euch so viele schöne Fotos zeigen von Sachen die ich genäht habe, aber ich brauche erst einen Fotograf und das Wetter lässt auch zu wünschen übrig!

IMG_1719k

Rathaus von Frankenberg

In der vergangenen Woche war ich zwei Tage mit meinem Mann in Frankenberg zur Bemusterung unseres Hauses. Da wir dieses Jahr ein Haus bauen und es ein Fertighaus wird mussten wir an zwei Tagen alles aussuchen, von der Haustür über Badeinrichtung bis hin zur Positionierung jedes einzelnen Schalters! Es waren anstrengende Tage und noch nie habe ich so viele Entscheidungen auf einmal treffen müssen.

IMG_1720kDes weiteren hatte ich meinen letzten Arbeitstag im Kindergarten, die offizielle Verabschiedung kommt erst noch da ich gerade Urlaub habe. Gleichzeitig arbeite ich schon einige Stunden in einer Wohngruppe für Jugendlich/junge Erwachsene, ein ganz neues Aufgabenfeld.

Da in dieser Woche kaum Termine anliegen versuche ich meinen Kopf ein bisschen frei zu bekommen. Allerdings habe ich mir heute Morgen schon eine lange To-Do-Liste gemacht um die Zeit auszunutzen. Leider ist das Wetter nicht gut gemeldet, ich hatte auch einige Freiluftaktivitäten geplant.

IMG_4124kBesonders genieße ich zur Zeit die vielen Treffen mit lieben Menschen die ich durch die Flüchtlingsarbeit kennengelernt habe. Sie sind mir inzwischen so vertraut und zu Freunden geworden. Ich bin über mich selbst überrascht, wie entspannt ich zwischen diesen „Fremden“ sitze mit ganz unterschiedlicher Herkunft. Und während wir ganz nebenbei deutsch üben, lerne ich ganz viel über die Herkunftsländer, das Leben und die Bräuche. Beim Spiel „Ich packe meinen Koffer“ üben wir nicht nur Wortschatzerweiterung (Ventilator, Waschzeug) sondern auch unbestimmte Artikel. Ich packe meinen Koffer und nehme mit: ein Paar Schuhe, eine Hose, ein T-Shirt, ein Paar Socken, eine Sonnenbrille, eine Sonnencreme …. Insgesamt haben wir 29 Begriffe geschafft, der Ventilator war eine große Herausforderung und ich konnte ihn auf arabisch weder aussprechen noch mir merken!

IMG_1741kGestern war ich zum 1. Geburtstag von Noh eingeladen. Ich war sehr überrascht wieviele Gäste da waren, in einer kleinen Wohnung tummelten sich über 30 Personen! Für Noh war es sehr aufregend und er wusste gar nicht was los ist. Ich habe zu seinem Geburtstag etwas genäht, wie immer bis zur letzten Minute. Noch ist es reichlich da Noh erst Gr.74 trägt und ich Gr.92/98 genäht habe. Da merkt man dass ich aus dem Kleinkindthema langsam raus bin. Aber egal das Kind wird hereinwachsen.

IMG_4113kLange habe ich überlegt welche Farben wohl am schönsten zu brauner Haut (Nohs Eltern kommen aus Eritrea) aussehen.

Das Shirt ist aus dem Buch Babyleicht von Klimperklein, der Stoff vom Stoffonkel, die Applikation habe ich abgemalt und mit der Nähmaschine genäht.

Die Hose ist der Schnitt Sweaty von Petit et Jolie Design, lediglich die Taschen habe ich etwas abgewandelt und statt sie hinten drauf zu nähen einfach als Beintaschen gemacht.

IMG_1744kDer Stoff ist von EvLi’s-Needle ein French Terry in mint, ich habe ihn auch noch in rosa liegen.

IMG_1743kDer amerikanische Ausschnitt nur einseitig ist eine schöne Variante. Wenn man keine Applikation näht ist das Shirt schnell genäht.

IMG_1737k

Mit Erlaubnis von Nohs Eltern darf ich dieses Foto zeigen!

Auf einem Geburtstag ist es immer interessant zu sehen welche Rituale es in der jeweiligen Familie gibt. Grundsätzlich ist es in den meisten deutschen Familien ähnlich, so auch in den syrischen und afrikanischen Familien. So waren die Eltern von Noh traditionell gekleidet. Spannend war zu beobachten wie sich dieser Geburtstag entwickelte, so war ich nicht sicher ob ich das Geschenk gleich übergeben sollte oder ob die Geschenke (wie in den syrischen Familien) erst später übergeben werden. Es wurde ein afrikanisch-deutscher-syrischer Geburtstag und je häufiger man gemeinsam feiert umso mehr gemeinsame Rituale entstehen. Es ist quasi wie bei einem jungen Ehepaar die zum ersten Mal Weihnachten feiern und jeder bringt etwas aus seiner Herkunftsfamilie mit und es entsteht daraus etwas Neues.

Ich freue mich endlich wieder einen Blogbeitrag geschrieben zu haben.

„Mach einfach dein Ding. Irgendjemand findet es sowieso scheiße.“

In diesem Sinne wünsche ich euch einen schönen Tag, macht etwas wozu ihr Lust habe und sammelt ein paar Glücksmomente. Sie werden euch tragen wenn die Zeiten schwierig sind! LIEBEVOLLe Grüße Dini

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>