Neue Wege und die Entstehung einer Tasche

Vielleicht fragen sich einige von euch, warum hier so gar nichts los ist?! Auf dem Blog ist es wirklich gerade sehr ruhig. Die Nähmaschine macht eine Pause und trotzdem kann ich euch etwas Neues zeigen, aber der Reihe nach. Ich habe diese Woche Urlaub, mein Urlaub muss ich nach und nach abbauen und das hat einen guten Grund. Ab August werde ich dem Kindergarten den Rücken kehren und eine neue Stelle antreten. Dann werde ich für das Projekt Begegnung im Bereich der ambulanten Kinder- und Jugendhilfe eingesetzt. Ich freue mich sehr auf diese neue Aufgabe!

IMG_1365k

Auf meiner Laufstrecke sehe ich immer dieses Lämmchen!

Ein weiteres Projekt für dieses Jahr ist unser Hausbau, heute habe ich die Bauunterlagen beim Bauamt abgegeben. So langsam wird es immer konkreter!

IMG_4107kManchmal beginnen Aufträge mit einer simplen Zeichnung, hier von meinem Vater der für seine Boulekugeln eine Tasche brauchte. Ich habe daraus aus Pappe ein Schnittmuster gemacht, Ziel war es die Tasche aus nur einem Schnittteil zu nähen.

IMG_4101kUnd so sieht das fertige Exemplar aus. Die Schrift musste ich anders anordnen werden, damit sie auf die Tasche passt. Das Steckschloss hat schon ganz lange auf seine Verwendung gewartet, wie viele meiner Materialien war es ursprünglich für etwas ganz anderes gedacht. Es ist schön wenn alle Materialien vorrätig sind und man nichts extra anschaffen muss.

IMG_4102kDamit man wenn die Tasche auf ist die Rückseite des Gestickten nicht sieht habe ich ein dünnes Filz an die Klappe genäht, was noch zusätzliche Stabilität bringt.

IMG_4104kDadurch dass die Tasche aus nur einem Stück entstanden ist hatte sie einen runden Boden und wollte nicht so recht stehen. Also habe ich unten an den Seiten nochmal eine Naht gesetzt und schon war der Boden rechteckig!

IMG_4105kZum Schutz des Bodens habe ich noch vier Füßchen angebracht und für innen eine „Einlegesohle“ aus Plastik zugeschnitten, schließlich sind die Boulekugeln aus Metall und entsprechend schwer.

Mein Vater war begeistert und prophezeite mir weitere Aufträge, die ich direkt dankend abgelehnt habe. Lieber soll die Tasche ein exklusives Unikat bleiben!

In der vergangenen Woche habe ich schon mit dem angekündigten Jeanskleid angefangen. Es hat alles super geklappt, die Nähte habe ich an der Coverlock genäht und dann mit der Nähmaschine Jeansnähte gesetzt. Als das Oberteil zum größten Teil fertig war habe ich gemerkt, dass es viel zu groß ist. Also habe ich einen ganzen Abend lang alles wieder aufgetrennt, das Schnittmuster in einer Nummer kleiner vorbereitet und die Teile entsprechend kleiner zugeschnitten. Bisher habe ich aber noch keine Muße gefunden um einen zweiten Anlauf zu wagen. Ich wünsche euch einen schönen Abend und auch schonmal ein frohes Osterfest! LIEBEVOLLe Grüße Dini.

Endlich mal etwas für mich genäht – Carli

Es hat etwas gedauert, aber nun ist es fertig! Schon vor Wochen habe ich mir ein Kleid aus Sommersweat zugeschnitten, Carli – ein Damenkleid von Sara&Julez. Da ich in der Zwischenzeit durch das Heilfasten deutlich abgenommen habe passte die Größe nicht mehr, sie war deutlich zu groß. Ich habe alles angepasst und es ist noch etwas Platz, falls ich wieder etwas zunehme.

Collage_FotorEs kostet mich immer etwas Überwindung mich vor die Kamera zu stellen. Eigentlich bin ich immer die mit der Kamera in der Hand! Der Schnitt ist einfach und gut beschrieben, dass Schwierigste war für mich die Ösen einzuschlagen.

DSCF3364k_FotorIch habe das Kleid sportlich mit Kapuze genäht, man kann es aber auch ohne Kapuze nähen. Heute bei 20° war es schon ziemlich warm. Ab diesen Temperaturen ist es ohne Kapuze sicher angenehmer!

DSCF3367k_FotorDen Stoff habe ich im letzten Sommer bei lillestoff bestellt, „Pusteblumen im Wind“ von SUSAlabim. Der Stoff ist eine Polyester-, Viskose- und Baumwollmischung und fällt wunderschön und knittert nicht.

DSCF3373k_FotorDer Halsausschnitt hätte etwas weiter sein können, durch die überlappende Kapuze zieht es etwas nach hinten.

DSCF3387k_FotorDanke an meinem Mann der die Fotos gemacht hat. Dieses Kleid war nur zum aufwärmen und das nächste Schnittmuster liegt schon bereit. Das nächste Kleid wird ein Jeanskleid von lillesol&pelle, ein Hemdkleid. Es ist sehr anspruchsvoll, größte Herausforderung werden die vielen Schnittteile und die Knopflöcher.

Ich wünsche euch einen schönen Abend, LIEBEVOLLe Grüße Dini.

Herzmensch

Einer meiner Herzmenschen hatte vor einigen Tagen Geburtstag und ist 17 Jahre alt geworden. Er ist ganz happy darüber, dass er jetzt mit dem Auto „begleitet fahren“ darf. Für mich ist es ein bisschen wie diese Vertrauenübung. Kennt ihr die Übung, wo zwei Menschen hintereinander stehen und sich der Vordere in die Arme des Hinteren fallen lässt. Ungefähr so war die erste Autofahrt neben meinem Kind.

IMG_3964k_FotorUnd als ich selber damals meinen Führerschein erworben habe, habe ich nicht darüber nachgedacht wie sich meine Eltern wohl neben mir fühlen. Ein Jahr lang können wir jetzt an dem Feinschliff arbeiten, zurückhaltend Tipps geben und auf mögliche Gefahren aufmerksam machen!

Nun zu dem Foto. Ich kann euch nur einen Teil des Kissens zeigen. Das Motiv ist noch geheim, mache ich doch gerade beim Probeapplizieren des Ideendörfchen mit! Aber vielleicht kann euch der kleine Ausschnitt der Unten zu sehen ist, schon einen kleinen Hinweis auf die Applikation geben! Die Schrift habe ich ganz neu ausprobiert, wieder eine Stickdatei von Lieblingslieblinge, Schriftart „hingekritzelt“. Mir gefällt die Schrift gut, sie ist besonders Sticharm und somit schnell gestickt.

Heute ein ganz kurzer Post, dass nächste Mal gibt es dann mehr zu sehen ich bereite gerade einiges vor! Euch wünsche ich ein schönes Wochenende, hier wird es jetzt doch ein bisschen mehr Schnee. Der große Schnee war gestern komplett ausgeblieben. Dafür hat es eben gewittert! LIEBEVOLLe Grüße Dini.

Wenn aus Fremden Freunde werden

Auch wenn Weihnachten fast vorbei ist, wünsche ich allen noch ein schönes Weihnachtsfest. Es war wie jedes Jahr, die Zeit vor Weihnachten war knapp. Zum ersten Mal stand einen Abend vor Weihnachten noch kein Weihnachtsbaum. Aber zusammen haben wir es geschafft das Heiligabend alles rechtzeitig fertig war! Ich habe die letzten Tage sehr genossen und freue mich auf die kommenden Tage. Ich habe Freunde eingeladen und wir besuchen Verwandte. Durch einen ausgefüllten Alltag bleiben diese Zwischenmenschlichen Beziehungen oft auf der Strecke.

IMG_3935kVor Weihnachten habe ich einige Geschenke genäht. Eine syrische Familie die umgezogen ist haben Kissen mit Namen bekommen. Ich mache mir immer viele Gedanken über Stoffe, Farbkombinationen und Zusammenstellung. Die Freude war groß und ich zufrieden.

IMG_3933kWenn Fremde Freunde werden – seit Sommer 2015 bin ich in der Flüchtlingshilfe tätig. Am Anfang hatte ich Schwierigkeiten mit den Flüchtlingen in Kontakt zu kommen. Es liegt mir nicht so mit Händen und Füßen zu sprechen und meine beschränkten Englischkenntnisse haben mich auch nicht viel weiter gebracht! Zunächst merkte man bei den Kindern erste Spracherfolge, immer deutlicher konnten sie mitteilen was sie wollten.

IMG_3930kInzwischen machen alle große Sprachfortschritte. Das Wichtigste ist die Sprachkenntnisse auch anwenden zu können. Aber wie, wenn es außerhalb des Sprachkurses kaum Möglichkeiten gibt? Ich habe inzwischen mehrere Stunden in verschiedenen Familien verbracht. Es waren intensive, lebendige und lustige Stunden. Natürlich vergleichen wir unsere Kulturen miteinander und stellen immer wieder fest, dass sie gar nicht so unterschiedlich sind wie es auf den ersten Blick aussieht.

IMG_3928kGemeinsam sollten wir uns auf den Weg machen und den Fremden ein Stück entgegen gehen, ihnen zeigen dass sie willkommen sind. Und dann werden wir merken dass wir etwas zurück bekommen, wenn am Heiligabendmorgen lauter Nachrichten kommen, wo einen ein schönes Weihnachtsfest gewünscht wird von Freunden die vor kurzen noch Fremde waren!

Wir sollten uns öfter auf den Weg machen und unsere Wohlfühlzone verlassen! Trotz dass das Weltgeschehen besorgniserregend ist wünsche ich allen ein gutes neues Jahr 2017! Heute habe ich einen schönen Spruch gelesen: “ Einfach mal die Regenwolke zum trocknen in die Sonne hängen!“

LIEBEVOLLe Grüße Dini.

Diese Projekte werden mit Stoffspenden unterstützt

Als ich vor gut zwei Wochen Stoffspenden für einen guten Zweck anbot ahnte ich nicht wieviele sich dafür bewerben würden. Insgesamt haben sich 22 verschiedene Projekte vorgestellt und beworben. Schnell war mir klar, dass ich nicht alle unterstützen kann, so gerne ich es auch würde. Aber ich habe nochmal alle Ecken nachgeschaut und die Stoffspende aufgestockt. Nach meinem Aufruf im letzten Beitrag haben sich nochmal drei Kreative gemeldet, die ebenfalls mit Stoffspenden unterstützen wollten. Somit können insgesamt 18 Stoffspenden für den guten Zweck verteilt werden! Ich freue mich so sehr darüber.

IMG_3918kSo sah es in meinem Wohnzimmer aus bevor ich angefangen habe die einzelnen Stoffe zu sortieren. Es ist mir sehr schwer gefallen zu entscheiden wer eine Spende bekommt und dann die Stoffe gerecht zu verteilen.

IMG_3919kGestern Abend waren dann immerhin schon 9 von 13 Spenden gepackt. Soviele Pakete auf einmal habe ich noch nie verschickt! Für die Anderen vier muss ich jetzt nurnoch geeignete Kartons finden, die sind mir inzwischen ausgegangen.

IMG_3924kDas sind Stoffspenden für zwei unterschiedliche Projekte! Ich hoffe ich werde Fotos von fertigen Werken bekommen. Ich möchte euch einen Überblick geben, welche Projekte unterstützt werden. Insgesant 5 Projekte für Sternenkinder und Frühchen, 2 Projekte für Flüchtlinge, 6 Projekte für Krebspatienten (meistens Kinder), 3 Projekte für Nähkurse (nähen mit Kindern, Jugendlichen und Flüchtlingen), Nähen für das Kinderhospiz und Obdachlose.

Unterstützt durch weitere Stoffspenden wurde ich von Carla Hentschel, Mandy Kirchner und Maria Ludwig von mialuna! Herzlichen Dank für die Unterstützung!

Ich wünsche allen Kreativen viel Spaß am verarbeiten der Stoffspenden. Ihr leistet eine tolle Arbeit, bringt etwas Freude zu Menschen die schwere Zeiten durchmachen müssen. Ich selber versuche immer wieder mit selbstgenähten Sachen Projekte zu unterstützen, aber es war mir nicht bewusst wie viele Projekte es gibt, die von so vielen Kreativen ehrenamtlich unterstützt werden.

Euch allen wünsche ich jetzt schon einen schönen vierten Advent und ein schönes Weihnachtsfest. Jeder kann irgendwo ehrenamlich Projekte unterstützen, es gibt in jedem Dorf, jeder Stadt etliche Projekte die es wert sind unterstützt zu werden. Ich habe im letzten Jahr viel Zeit an Flüchtlinge verschenkt und habe es nicht bereut. Im Gegenteil, ich habe viele tolle Menschen getroffen und bin bereichert worden. Es gab viele glückliche und lustige Momente, natürlich auch traurige und frustrierende. Wenn man sich in der Flüchtlingshilfe engagiert bekommt man auf jeden Fall einen anderen Blick auf das Thema. Die meisten Flüchtlinge wünschen sich mehr Kontakt zu Deutschen, damit sie ihre erlernten Sprachkenntnisse anwenden können. Leider ist es für sie nicht leicht mit den Deutschen in Kontakt zu kommen. Viele Deutsche haben eine Hemmschwelle Kontakt zu Flüchtlingen aufzunehmen. Wenn wir uns alle ein bisschen öffnen lernen wir uns kennen und können gut miteinander leben!

Meine Einstellung ist solange es mir gut geht habe ich die Pflicht mich ehrenamtlich zu engagieren, so wie ich es zeitlich kann. Es wird wieder Zeiten geben, wo ich nicht in der Lage sein werde mich um Andere zu kümmern oder darauf angewiesen sein werde, die Hilfe von Anderen anzunehmen. Vielen Flüchtlingen fällt es schwer so viel Hilfe von uns anzunehmen, ich sage ihnen dann das Zeiten kommen wo sie Hilfe zurück geben können. Sie müssen es nicht an mich zurückgeben, sondern jemand der Hilfe nötig hat. Geben und nehmen, es muss nicht immer genau im Gleichgewicht sein, aber wenn wir es beherzigen dann gibt es mehr Menschlichkeit und dies können wir alle gut gebrauchen.