2. Platz beim Bouleturnier in Herlinghausen

Ich habe euch hier jetzt schon mehrfach von meinem neuen Hobby Boule erzählt. Gestern war ich auf dem ersten richtigen Bouleturnier in Herleshausen. Hier spielen viele schon seit langen Jahren Boule. Hauptsächlich wollten Rizan und ich Spaß haben und ein paar Erfahrungen sammeln. Über Umleitungen waren wir nach 1 Stunde Fahrzeit in Herlinghausen. Wir wurden gleich sehr freundlich empfangen, das Wetter was Freitag wirklich schlecht war präsentierte sich mit schönstem Sonnenschein! Perfekte Bedingungen für ein Freiluft-Turnier.

IMG_4198kZunächst testeten wir den Bouleplatz und warfen ein paar Kugeln. Wir merken schnell dass der Platz komplett anders ist wie unsere gewohnte Boulebahn an der Weser.

Genau genommen lies sich jeder der 6 Boulefelder unterschiedlich bespielen. Insgesamt traten 15 Mannschaften bei dem Turnier an. Es gab 3 Gruppen mit jeweils 5 Mannschaften, jeder musste 4 Vorrundenspiele absolvieren also jeder gegen jeden. Das erste Spiel haben wir 11-5 gewonnen, was für mein Selbstbewusstsein wichtig war. Im nächsten Spiel mussten wir uns 9-11 geschlagen geben, was ok war. Dann haben wir eine richtige Klatsche bekommen und 0-11 gespielt! Uns wurde gesagt dass man niemals zu Null verlieren sollte, also Ziel ist mindestens einen Punkt zu bekommen.

IMG_4199kUnser 4. Vorrundenspiel haben wir dann klar mit 11-1 gewonnen. Mit dem besten 3. Platz der Vorrunde sind wir dann wirklich weitergekommen. Das nächste Spiel haben wir dann deutlich mit 11-1 gewonnen. Dann mussten wir gegen meinen Vater und Anja ran, ein gutes Team. Nach einem ausgewogenen Spiel haben wir 11-8 gewonnen. Ich konnte es gar nicht glauben!

IMG_4202kIm Spiel um Platz 1 mussten wir dann nochmal gegen die Profis spielen und mein Ziel war es nicht nochmal zu Null zu verlieren. Ich gebe zu ich hatte einfach zu viel Respekt und war zu nervös. Egal es ist keine Schande 13-4 zu verlieren und den 2. Platz zu holen, ich war jedenfalls sehr zufrieden. Ich konnte es einfach nicht glauben. Mein erster Pokal überhaupt!

Wir haben viele nette Begegnungen gehabt und uns mit anderen ausgetauscht. Jetzt haben wir natürlich Blut geleckt, die nächsten zwei Turniere haben wir fest im Blick. An unserer Taktik müssen wir noch arbeiten und öfter mal auf unterschiedlichen Plätzen mit verschiedenen Gegnern spielen. Rizan und ich haben gestern zum ersten Mal miteinander gespielt, bisher sind wir eigentlich immer gegeneinander angetreten und dafür waren wir ein sehr gutes Team!

IMG_4191kDirekt nach dem Turnier waren wir dann noch zusammen auf einem Geburtstag eingeladen. Syrische Zwillinge haben ihren 8. Geburtstag gefeiert. Mit großem Hunger sind wir etwas verspätet dort angekommen. Zu Essen gab es reichlich, eins leckerer als das Andere. Da die Familie erst umgezogen ist und die beiden Schwestern ein neues Zimmer bekommen haben habe ich zwei Kuschelkissen mit Namen genäht.

IMG_4193kNach dem Essen war ich nach dem langen Tag auf einmal so kaputt, dass ich auf der Stelle hätte einschlafen können. Statt dessen haben wir mit den Kindern noch etwas                 Mensch-ärger-dich-nicht gespielt.

Zu Hause angekommen bin ich kurz danach in Bett gefallen. Es war ein ereignisreicher und schöner Tag und es bleibt ein Hochgefühl zurück.

Heute setze ich mich wieder an meine Nähmaschine, dass nächste Projekt liegt schon bereit auch ein Geschenk zum Geburtstag! Ihr könnt schon gespannt sein. Euch einen schönen Sonntag, ich könnte schon wieder eine Runde Boule spielen! ; ) Liebevolle Grüße Dini.

 

Einhornliebe zum Abschied

Jetzt ist es vorbei! Gestern war mein Abschied im Kindergarten, zusammen mit den Schulkindern wurde ich verabschiedet. Lange habe ich überlegt was ich zu meinem Abschied für ein Geschenk mitnehme. Wie immer hatte ich erst kurz vorher die zündende Idee und die Zeit wurde knapp. Zusätzlich zu dem Geschenk für die Gruppe wollte ich auch für die Kinder und Kolleginnen kleine Geschenke mitnehmen. Alles wurde noch rechtzeitig fertig, 1 Stunde vor der Verabschiedung, typisch Nadine!

IMG_4131kDa es in der Gruppe viele Decken gibt aber keine Kissen, kam ich auf die Idee ein Kissen zu nähen. Schon vor einer ganzen Weile hatte ich mir das E-Book von rosarosa „Einhornbande“ gekauft und da Einhörner zur Zeit der Renner sind habe ich mich dafür entschieden. Genäht habe ich das Einhorn aus weichem Nicki mit einem Inlett, so dass es schnell mal gewaschen werden kann. Das Kissen ist schön groß so haben darauf zwei Kinderköpfe gut Platz.

IMG_4132kJedes Kind bekam ein kleines Gläschen mit bunten Schokolinsen mit einem Zettel dran „Danke, für die FARBENFROHE Zeit mit Dir!“. Als ich in die Kita kam stand für mich ein Glas mit bunten Schokolinsen mit einem Zettel dran, wo sich die Schulkinder für die farbenfrohe Zeit bedankten! Da hatten die Eltern genau die gleiche Idee.

IMG_4138k_Fotor_Fotor

Aber nicht nur ich habe etwas verschenkt, ich wurde auch reich beschenkt! Ich bekam zwei Gutscheine, einen Strauß Blumen und eine Karte mit einem Gruppenfoto. Darüber habe ich mich sehr gefreut.

DANKE, ich möchte mich bei allen bedanken, den Kindern, den Kolleginnen und den Eltern für schöne 3 1/2 Jahre! Besonders schön war für mich dass ich einige meiner DELFI-Kinder noch ein Stück begleiten durfte.

Als nächstes gibt es dann wieder selbstgenähte Kleidung zu sehen, die ich für mich genäht habe. Ich wünsche euch noch ein schönes Wochenende, LIEBEVOLLe Grüße Dini.

Veränderungen-Neue Wege-Lebenslust-Lieblingsmenschen

Wo soll ich nur anfangen, es passiert gerade so viel in meinem Leben und ich habe so lange nichts geschrieben da ist es nicht so einfach. Ich möchte euch so viele schöne Fotos zeigen von Sachen die ich genäht habe, aber ich brauche erst einen Fotograf und das Wetter lässt auch zu wünschen übrig!

IMG_1719k

Rathaus von Frankenberg

In der vergangenen Woche war ich zwei Tage mit meinem Mann in Frankenberg zur Bemusterung unseres Hauses. Da wir dieses Jahr ein Haus bauen und es ein Fertighaus wird mussten wir an zwei Tagen alles aussuchen, von der Haustür über Badeinrichtung bis hin zur Positionierung jedes einzelnen Schalters! Es waren anstrengende Tage und noch nie habe ich so viele Entscheidungen auf einmal treffen müssen.

IMG_1720kDes weiteren hatte ich meinen letzten Arbeitstag im Kindergarten, die offizielle Verabschiedung kommt erst noch da ich gerade Urlaub habe. Gleichzeitig arbeite ich schon einige Stunden in einer Wohngruppe für Jugendlich/junge Erwachsene, ein ganz neues Aufgabenfeld.

Da in dieser Woche kaum Termine anliegen versuche ich meinen Kopf ein bisschen frei zu bekommen. Allerdings habe ich mir heute Morgen schon eine lange To-Do-Liste gemacht um die Zeit auszunutzen. Leider ist das Wetter nicht gut gemeldet, ich hatte auch einige Freiluftaktivitäten geplant.

IMG_4124kBesonders genieße ich zur Zeit die vielen Treffen mit lieben Menschen die ich durch die Flüchtlingsarbeit kennengelernt habe. Sie sind mir inzwischen so vertraut und zu Freunden geworden. Ich bin über mich selbst überrascht, wie entspannt ich zwischen diesen „Fremden“ sitze mit ganz unterschiedlicher Herkunft. Und während wir ganz nebenbei deutsch üben, lerne ich ganz viel über die Herkunftsländer, das Leben und die Bräuche. Beim Spiel „Ich packe meinen Koffer“ üben wir nicht nur Wortschatzerweiterung (Ventilator, Waschzeug) sondern auch unbestimmte Artikel. Ich packe meinen Koffer und nehme mit: ein Paar Schuhe, eine Hose, ein T-Shirt, ein Paar Socken, eine Sonnenbrille, eine Sonnencreme …. Insgesamt haben wir 29 Begriffe geschafft, der Ventilator war eine große Herausforderung und ich konnte ihn auf arabisch weder aussprechen noch mir merken!

IMG_1741kGestern war ich zum 1. Geburtstag von Noh eingeladen. Ich war sehr überrascht wieviele Gäste da waren, in einer kleinen Wohnung tummelten sich über 30 Personen! Für Noh war es sehr aufregend und er wusste gar nicht was los ist. Ich habe zu seinem Geburtstag etwas genäht, wie immer bis zur letzten Minute. Noch ist es reichlich da Noh erst Gr.74 trägt und ich Gr.92/98 genäht habe. Da merkt man dass ich aus dem Kleinkindthema langsam raus bin. Aber egal das Kind wird hereinwachsen.

IMG_4113kLange habe ich überlegt welche Farben wohl am schönsten zu brauner Haut (Nohs Eltern kommen aus Eritrea) aussehen.

Das Shirt ist aus dem Buch Babyleicht von Klimperklein, der Stoff vom Stoffonkel, die Applikation habe ich abgemalt und mit der Nähmaschine genäht.

Die Hose ist der Schnitt Sweaty von Petit et Jolie Design, lediglich die Taschen habe ich etwas abgewandelt und statt sie hinten drauf zu nähen einfach als Beintaschen gemacht.

IMG_1744kDer Stoff ist von EvLi’s-Needle ein French Terry in mint, ich habe ihn auch noch in rosa liegen.

IMG_1743kDer amerikanische Ausschnitt nur einseitig ist eine schöne Variante. Wenn man keine Applikation näht ist das Shirt schnell genäht.

IMG_1737k

Mit Erlaubnis von Nohs Eltern darf ich dieses Foto zeigen!

Auf einem Geburtstag ist es immer interessant zu sehen welche Rituale es in der jeweiligen Familie gibt. Grundsätzlich ist es in den meisten deutschen Familien ähnlich, so auch in den syrischen und afrikanischen Familien. So waren die Eltern von Noh traditionell gekleidet. Spannend war zu beobachten wie sich dieser Geburtstag entwickelte, so war ich nicht sicher ob ich das Geschenk gleich übergeben sollte oder ob die Geschenke (wie in den syrischen Familien) erst später übergeben werden. Es wurde ein afrikanisch-deutscher-syrischer Geburtstag und je häufiger man gemeinsam feiert umso mehr gemeinsame Rituale entstehen. Es ist quasi wie bei einem jungen Ehepaar die zum ersten Mal Weihnachten feiern und jeder bringt etwas aus seiner Herkunftsfamilie mit und es entsteht daraus etwas Neues.

Ich freue mich endlich wieder einen Blogbeitrag geschrieben zu haben.

„Mach einfach dein Ding. Irgendjemand findet es sowieso scheiße.“

In diesem Sinne wünsche ich euch einen schönen Tag, macht etwas wozu ihr Lust habe und sammelt ein paar Glücksmomente. Sie werden euch tragen wenn die Zeiten schwierig sind! LIEBEVOLLe Grüße Dini

Neue Wege und die Entstehung einer Tasche

Vielleicht fragen sich einige von euch, warum hier so gar nichts los ist?! Auf dem Blog ist es wirklich gerade sehr ruhig. Die Nähmaschine macht eine Pause und trotzdem kann ich euch etwas Neues zeigen, aber der Reihe nach. Ich habe diese Woche Urlaub, mein Urlaub muss ich nach und nach abbauen und das hat einen guten Grund. Ab August werde ich dem Kindergarten den Rücken kehren und eine neue Stelle antreten. Dann werde ich für das Projekt Begegnung im Bereich der ambulanten Kinder- und Jugendhilfe eingesetzt. Ich freue mich sehr auf diese neue Aufgabe!

IMG_1365k

Auf meiner Laufstrecke sehe ich immer dieses Lämmchen!

Ein weiteres Projekt für dieses Jahr ist unser Hausbau, heute habe ich die Bauunterlagen beim Bauamt abgegeben. So langsam wird es immer konkreter!

IMG_4107kManchmal beginnen Aufträge mit einer simplen Zeichnung, hier von meinem Vater der für seine Boulekugeln eine Tasche brauchte. Ich habe daraus aus Pappe ein Schnittmuster gemacht, Ziel war es die Tasche aus nur einem Schnittteil zu nähen.

IMG_4101kUnd so sieht das fertige Exemplar aus. Die Schrift musste ich anders anordnen werden, damit sie auf die Tasche passt. Das Steckschloss hat schon ganz lange auf seine Verwendung gewartet, wie viele meiner Materialien war es ursprünglich für etwas ganz anderes gedacht. Es ist schön wenn alle Materialien vorrätig sind und man nichts extra anschaffen muss.

IMG_4102kDamit man wenn die Tasche auf ist die Rückseite des Gestickten nicht sieht habe ich ein dünnes Filz an die Klappe genäht, was noch zusätzliche Stabilität bringt.

IMG_4104kDadurch dass die Tasche aus nur einem Stück entstanden ist hatte sie einen runden Boden und wollte nicht so recht stehen. Also habe ich unten an den Seiten nochmal eine Naht gesetzt und schon war der Boden rechteckig!

IMG_4105kZum Schutz des Bodens habe ich noch vier Füßchen angebracht und für innen eine „Einlegesohle“ aus Plastik zugeschnitten, schließlich sind die Boulekugeln aus Metall und entsprechend schwer.

Mein Vater war begeistert und prophezeite mir weitere Aufträge, die ich direkt dankend abgelehnt habe. Lieber soll die Tasche ein exklusives Unikat bleiben!

In der vergangenen Woche habe ich schon mit dem angekündigten Jeanskleid angefangen. Es hat alles super geklappt, die Nähte habe ich an der Coverlock genäht und dann mit der Nähmaschine Jeansnähte gesetzt. Als das Oberteil zum größten Teil fertig war habe ich gemerkt, dass es viel zu groß ist. Also habe ich einen ganzen Abend lang alles wieder aufgetrennt, das Schnittmuster in einer Nummer kleiner vorbereitet und die Teile entsprechend kleiner zugeschnitten. Bisher habe ich aber noch keine Muße gefunden um einen zweiten Anlauf zu wagen. Ich wünsche euch einen schönen Abend und auch schonmal ein frohes Osterfest! LIEBEVOLLe Grüße Dini.

Ein neues Babyset

Ein schönes Wochenende liegt hinter mir. Freitag waren Freunde bei uns, es wurde gemeinsam gekocht und gab leckeres syrisch-deutsches Essen. So viele Leute gleichzeitig waren noch nie in unserer kleinen Küche. Ich hoffe wir werden das noch ein paar Mal wiederholen. Am Sonntag habe ich es geschafft noch ein Babyset zu nähen. Die neue Woche beginnt mit vielen Terminen.

IMG_4005k_FotorEinmal komplett Klimperklein Schnitte, die Wendejacke aus dem Kinderleicht Buch und den Strampler und das schmale Shirt aus dem Babyleicht Buch.

IMG_4007k_FotorDie Wendejacke habe ich mit einer Tasche und Armpatches etwas aufgepimpt.

IMG_4010k_FotorIMG_4012k_FotorDen Strampler habe ich aus Alpenfleece ohne Fuß mit Bündchen genäht. Der gefürchtete Zwickel lässt sich aus dem weichen Alpenfleece super einnähen (ich habe es sogar mit der Overlock gemacht).

IMG_4014k_FotorDie Stickdatei ist von StoffCut „BärBel“. Die Belege werden innen nur an zwei Stellen fixiert, rechts und links an den Nähten. Leider rollt sich der Beleg beim An- und Ausziehen leicht hoch. Nachdem ich eine Weile überlegt habe wie ich es ändern kann, habe ich den Beleg von außen ringsherum festgenäht. Ich habe mit Gradstich drei unregelmäßige Linien genäht, dann in einer dunkleren Nähgarnfarbe in einem 3-fach-Gradstich eine zusätzliche Linie gesetzt.

IMG_4017k_FotorDas schmale Shirt habe ich am Ausschnitt mit dem Bandeinfasser eingefasst. Und es hat diesmal perfekt geklappt. Nachdem das säumen mit einem Coverstich nicht sauber funktioniert hat, habe ich den Saum kurzerhand abgeschnitten und durch ein Bündchen ersetzt.

IMG_4019k_FotorDas Set habe ich in Größe 68 genäht, der kleine Mann ist schon im November geboren.

IMG_4025k_FotorDieses Set wird jetzt noch mit einem gekauften Body, Strümpfen, Spielzeug und Pflegeprodukten ergänzt.

IMG_4027k_FotorHier noch ein Geschenk, wieder zum Geburtstag! Jetzt sind alle drei Damen der Familie mit einer Kosmetiktasche ausgestattet. Die Schrift ist eine Stickdatei von Lieblingslieblinge, das Herz von huups.

IMG_4028k_FotorDiesmal habe ich ein Lederlabel angenäht, was immer besonders edel aussieht. Das Label habe ich bei Dortex bestellt. Dort bekommt man auch Textillabel und welche aus Pap Snap.

IMG_4030k_FotorGestern war ich auf einer Integrationskonferenz, dazu werde ich in einem gesonderten Post etwas schreiben. Es ist klar geworden das es vielerorts die gleichen Probleme und Schwierigkeiten gibt: zu wenig Helfer, zu viele „alte“ Helfer (die jungen Menschen fehlen), viele Sachspenden aber wenig Bereitschaft mit den geflüchteten Menschen in Kontakt zu kommen. Viele Angebote für die Flüchtlinge, aber dabei kommen sie nicht mit Deutschen in Kontakt sondern sind wieder für sich. Die geflüchteten Menschen wünschen sich am meisten ihre gelernten Deutschkenntnisse im Gespräch mit Deutschen anwenden zu können! Ich kann es jeden nur ans Herz legen einen Kontakt zu suchen. Mein Leben ist in den vergangenen Wochen so sehr bereichert worden durch die vielen Gespräche mit den Geflüchteten. Ich habe so viel gelacht und noch nie so viel über die deutsche Grammatik diskutiert und mich überhaupt so sehr mit unserer deutschen Sprache beschäftigt.

Geplant ist ein gemeinsamer Beitrag in arabisch-deutsch, da ich inzwischen viele Leser habe, die sich in der deutschen Sprache noch üben. Ich freue mich darauf einen gemeinsamen Beitrag zu schreiben. Und weil es einige Tage gedauert hat diesen Beitrag fertig zu schreiben, steht das Wochenende schon fast wieder vor der Tür! LIEBEVOLLe Grüße Dini.